Adrianus Johannes Albertus Sars
Menu text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêsnach obenzurück

Alle Gefallenen des Limburger Widerstandes

vorigesbacknächstes
 

Adrianus Johannes Albertus Sars


 1905-12-26 ’s-Hertogenbosch      1945-04-23 Passau. (39)
- Roermond - L.O. - Geistliche*r -

      Kaplan an der Kathedrale von Roermond. Mit der Ankunft eines Fallschirmjägerbataillons unter dem Kommando von Major Ulrich Matthaeas entstand in Roermond eine düstere, unheilvolle Atmosphäre. Der Major beschwerte sich bei seinen Vorgesetzten, dass die männliche Bevölkerung eine Gefahr für seine Soldaten darstelle. Einer seiner Untergebenen, F.W. Held, übte im Dezember einen wahren Terror auf die Einwohner von Roermond aus. Er wurde von zwei Einwohnern unterstützt, die ihm alle möglichen Tipps gaben. Am 17. Dezember fiel Kaplan Sars in die Hände von F.W. Held. Sars und Held waren schon früher aneinander geraten. Held hatte auf einen geeigneten Moment gewartet, um Sars zu verhaften. (Cammaert VIb, S. 621)
      Er wurde mit einer Gruppe um den katholischen Pfarrer Windhausen aus Steyl, Leo Kluitmans und dem protestantischen Pastor aus Roermond, H.Ch.J. Hoogendijk, nach Buchenwald verfrachtet.
      Siehe auch Die Tränen von Roermond

    • Oorlogsgravenstichting.nl

    Wand: rechts, Zeile 10 #02