Die Gefallenen des Widerstands in Niederländisch-Limburg
Menu text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêsnach obenzurück
 

Die Gefallenen des Widerstands in Niederländisch-Limburg

voriges Bildbacknächstes Bild

NV


Gerard Pontier

Die Widerstandsgruppe NV war eine sehr erfolgreiche und ursprünglich in Amsterdam ansässige Widerstandsgruppe während des Zweiten Weltkriegs in den Niederlanden, die sich vor allem auf die Rettung jüdischer Kinder konzentrierte und sie in Limburg versteckte. Der reformierte Gründer Jaap Musch holte die Kinder vor allem in Zusammenarbeit mit Walter Süskind, dem jüdischen Leiter der Hollandschen Schouwburg und der Kinderkrippe auf der anderen Straßenseite, die als Deportationszentrum für Juden in Amsterdam dienten.
Er suchte natürlich Kontakt um „Tauchadressen“ zu bekommen und lernte den reformierten Pfarrer Pontier in Heerlen kennen. Keines der 231 Kinder wurde entdeckt oder deportiert, wobei manchmal ein hohes Maß an Improvisation erforderlich war. Auf parkstadactueel.nl lesen wir: Am „7. November 1943 erhielt die NV-Gruppe einen Hinweis, dass eine große Razzia in Brunssum und Umgebung bevorstehe. Noch am selben Abend wurden alle Kinder bei ihren Pflegeeltern abgeholt und vorübergehend im ehemaligen Schwimmbad von Brunssum untergebracht. Sie wurden in den Umkleidekabinen versteckt. Ein befreundeter Bauer stellte Stroh zur Verfügung, damit den Kindern nicht zu kalt würde. Nach zwei Nächten war es sicher genug, um sie zu ihren (neuen) Pflegeeltern zurückzubringen.“ Mehr darüber und über die NV im Allgemeinen bei Fred Cammaert, Het Verborgen Front, Hoofdstuk V, Hulpverlening aan joden (Die Verborgene Front, Kapitel V, Hilfeleistungen für Juden, ab S. 411, § IV.2.2. De N.V..
Jaap Musch überlebte den Krieg nicht. Pfarrer Pontier wurde ebenfalls verhaftet und misshandelt, kam aber schließlich mit dem Versprechen frei, nie wieder einer untergetauchten Person zu helfen. Daran hat er sich allerdings nicht gehalten.
Übrigens wurden die Umkleidekabinen des alten Schwimmbads an der Brunssummerheide als Erinnerungsstätte restauriert, siehe limburger.nl.
Siehe auch Wikipedia NLhoe de redder van honderden Joodse kinderen de dood vond in Nijverdal
De NV en de Joodse kinderen, 1942-1945: korte geschiedenis

NV – 3 Pers.   ⇒Alle Gefallenen des Limburger Widerstandes
Jong, de
Henk
∗ 1911-10-20
Wijmbretseradeel
† 1945-02-12
Haarlem
Venlo - lokale Kontaktperson - Presse - NV - Geistliche*r - Untergetaucht - Im Jahr 1940 wurde Hendrik Roelof de Jong zum Pfarrer der reformierten Kirche in Venlo ernannt. Er war Mitherausgeber der illegalen Zeitung Trouw und Mitarbeiter des Nationaal Steun Fonds (Nationaler Unterstützungsfonds, eine niederländische Widerstandsorganisation die den übrigen …

Wand: rechts, Zeile 28-05
Musch,
Jaap
∗ 1913-03-08
Amsterdam
† 1944-09-07
Ommen
Heerlen - Brunssum - NV - Untergetaucht - Jaap und Gerard Musch leisteten ihre Widerstandsarbeit auf der Grundlage ihres christlichen Glaubens. Jaap zog am 9. September 1942 im Zusammenhang mit seiner Widerstandsarbeit von Amsterdam nach Heerlen. [1#3]
Die Brüder Jaap und Gerard Musch aus Amsterdam …


Diese Person ist (noch?) nicht an den Wänden der Kapelle aufgelistet.04-22
Postuma,
Koos
∗ 1921-05-11
Brunssum
† 1945-03-22
Nijverdal/Hellendoorn
Brunssum - NV - Er stammte aus Treebeek und arbeitete als Radiomechaniker in den staatlichen Bergwerken (Staatsmijnen). In seiner Freizeit suchte er Tauchadressen für jüdische Kinder und machte Hausbesuche bei Pflegeeltern in seinem Wohnort. Er kam bei einem Bombenangriff im März 1945 ums Leben, als er …

Wand: links, Zeile 05-05