Jan Rijnders (Johannes Hubertus)
text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêstop of pageback
Johannes Hubertus Rijnders ist (noch?) nicht an den Wänden der Gedächtnisapelle aufgelistet
Liste


Kriegsdenkmal in Aachen-Eilendorf

Limburg 1940-1945,
Hauptmenü

  1. Menschen
  2. Ereignisse/ Hintergründe
  3. Widerstandsgruppen
  4. Städte und Dörfer
  5. Konzentrationslager
  6. Valkenburg 1940-1945
  7. Lehren aus dem Widerstand

Alle Gefallenen des Limburger Widerstandes

vorigesbacknächstes
 

Jan Rijnders
(Johannes Hubertus)


 12-07-1920 Valkenswaard      18-10-1944 Aachen (24)
- Untergetauchte - Weiße Brigade (Belgien) - Niederländische Soldaten -



brabantsegesneuvelden.nl …

    Jan Rijnders war Steuerberater und Mitglied des Widerstands.
    Er stammte aus Valkenswaard und ist auch dort begraben. Während des Krieges arbeitete er mit der Weißen Brigade oder der Geheimen Armee in Belgien zusammen. [1]
    Während der deutschen Besatzung tauchte er unter, um dem Arbeitseinsatz in Deutschland zu entgehen, und kam in Kontakt mit dem organisierten Widerstand. [7]
    Im Archiv der Oorlogsgravenstichting (Kriegsgräberstiftung) befindet sich eine Stellungnahme der Gemeindepolizei von Valkenswaard aus der Nachkriegszeit:
    Während der Besatzung arbeitete er im Widerstand. Dabei arbeitete er mit Mitgliedern der so genannten Weißen Brigade in Belgien zusammen.
    Er und seine gesamte Familie waren politisch absolut zuverlässig. Sein Vater und seine beiden Schwestern verbrachten einige Zeit im deutschen Konzentrationslager zu VUGHT. Ein Bruder von ihm desertierte als Polizist, als er Aufträge für die Deutschen ausführen musste. Er versuchte, nach England zu fliehen, wurde aber wahrscheinlich auf dem Weg dorthin getötet.
     [2#3][3]
    Auf der Website brabantsegesneuvelden.nl steht Folgendes über Jan:
    Nach der Befreiung des Südens der Niederlande im September und Oktober 1944 meldet er sich zum Militärdienst und darf eine Ausbildung bei einer Einheit der US Army absolvieren. Er nimmt an der Einschließung der Stadt Aachen durch die Alliierten teil und wird durch ein Schrapnell einer Splitterbombe tödlich verwundet. Dort erliegt er am 18. Oktober 1944 seinen Verwundungen. [7]

    Wir haben Jan Rijnders in diese Liste aufgenommen, weil er als Angehöriger der US-Streitkräfte, die Südlimburg befreit haben, kurz hinter der Grenze starb. Ob er schon in Limburg dabei war, wissen wir nicht.
    Er ist auf dem katholischen Friedhof in Valkenswaard begraben. [2#10][4]
    Johannes Hubertus ( Jan ) Rijnders steht auf der Erelijst 1940-1945 (Ehrenliste des niederländischen Parlamentes). [5]

    Fußnoten

    1. Witte brigade / brigade blanche, Wikipedia • NederlandsDeutschEnglishFrançais
    2. Johannes Hubertus Rijnders, Dossier oorlogsgravenstichting • #3#10
    3. Chris Rijnders
    4. openstreetmap Begraafplaats St. Willibrordus Valkenswaard
    5. erelijst.nl Johannes Hubertus Rijnders
    6. Oorlogsgravenstichting.nl
    7. https://brabantsegesneuvelden.nl/persoon/jan-rijnders-valkenswaard-1920