Montfort
text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêstop of pageback

Limburg 1940-1945,
Hauptmenü

  1. Menschen
  2. Ereignisse/ Hintergründe
  3. Widerstandsgruppen
  4. Städte und Dörfer
  5. Konzentrationslager
  6. Valkenburg 1940-1945
  7. Lehren aus dem Widerstand

1940-1945. De Widerstand in Niederländisch-Limburg

voriges Bildbacknächstes Bild

Montfort

https://www.openstreetmap.org/relation/1419534#map=10/51.1324/5.9498

Montfort befand sich in der sogenannten Roerdriehoek, einer Biegung der Frontlinie zwischen deutschen und alliierten Truppen Anfang Januar 1945. Die Frontlinie verlief entlang eines Teils der Maas und durch Susteren nach Kerkrade. Mit der Operation Blackcock versuchten britische Truppen, bis zur Maas vorzudringen und die deutschen Truppen über den Fluss hinaus zu treiben. Während dieser Operation vom 16. bis 27. Januar waren die Kämpfe so heftig, dass viele Dörfer und Städte beschädigt wurden. Monfort wurde am 12. und 22. Januar von kanadischen Bombenanschlägen getroffen, bei denen viele Zivilisten getötet wurden. Die Fassade des Museums weist ebenfalls Spuren der heftigen Schlacht auf.

  • Roerdriehoek Museum
  • Befreiungsradweg Mittel-Limburg

  • Befreit: 1945-01-23

    Alle Gefallenen des Limburger Widerstandes

    Montfort – 1 Pers.

    Hermkens,
    Gerardus Hendrikus Hubertus
    "Arie"
    ∗ 1903-01-05
    Venlo
    † 1945-02-18
    Buchenwald
    - Die Geistlichen - Untergetauchtenhilfe L.O. - Montfort -

    Die L.O. in Montfort wurde von H. Seegers und Kaplan Gerard Hermkens angeführt. Am 16. Dezember 1944 startete die Wehrmacht eine Gegenoffensive in den Ardennen [1]. Die Alliierten zogen …

    Wand: links, Zeile 38-04