Abraham Cornelis van der Gronden ()
text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêsnach obenzurück
Abraham Cornelis van der Gronden

Limburg 1940-1945,
Hauptmenü

  1. Menschen
  2. Ereignisse/ Hintergründe
  3. Widerstandsgruppen
  4. Städte und Dörfer
  5. Konzentrationslager
  6. Valkenburg 1940-1945
  7. Lehren aus dem Widerstand

Pers.Valkenburg 1940-1945

vorigesbacknächstes
 

Abraham Cornelis van der Gronden


 24-06-1897 Dordrecht      12-11-1967 Heerlen (70)
- Untergetauchtenhilfe L.O. - Hilfe an Juden - Valkenburg - Überlebenden -

    Abraham Cornelis van der Gronden kam als Baby am 6. November 1897 von Dordrecht nach Vlissingen, dem Geburtsort seiner Mutter, siehe Standesamtskarte Vlissingen  [1]. Am 29. Mai 1906 nach Vaals, am 19. Juni 1917 nach Houthem.  [2]
    Verheiratet am 23. Mai 1922 in Houthem mit Anna Maria Somers, geboren in Houthem.  [3]
    Er fing schon 1941 an, den ersten „Untertauchern“ zu helfen, zusammen mit seinem am 13. Januar 1942 verhafteten Bruder Gerrit van der Gronden. Er holte seit Anfang 1943 jüdische Kinder aus Amsterdam und brachte sie nach Süd-Limburg. [4]
    Zusammen mit Rector G.A. Wolf aus Sibbe half er Juden und Kommunisten, sich zu verstecken. Ende 1943 schlossen sie sich der L.O., Unterbezirk Valkenburg an.
    Nach dem Krieg Ermittlungsbeamter bei der Polizei.

    Fußnoten

    1. Archief Vlissingen
    2. Archief Oorlogsgravenstichting (@ Nationaal archief), Dossier Gerrit van der Gronden #2
    3. open archieven
    4. Dr. F. Cammaert, Het Verborgen Front – Geschiedenis van de georganiseerde illegaliteit in de provincie Limburg tijdens de Tweede Wereldoorlog. Doctorale scriptie 1994, Groningen
      5. Hulpverlening aan joden
    5. Mehr in unserer Geschichte Widerstand in Valkenburg