Hubertus Andreas van Roy ()
text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêsnach obenzurück
Hubertus Andreas van Roy

Limburg 1940-1945,
Hauptmenü

  1. Menschen
  2. Ereignisse/ Hintergründe
  3. Widerstandsgruppen
  4. Städte und Dörfer
  5. Konzentrationslager
  6. Valkenburg 1940-1945
  7. Lehren aus dem Widerstand

Pers.Valkenburg 1940-1945

vorigesbacknächstes
 

Hubertus Andreas van Roy


 09-03-1893 Nederweert      24-11-1981 Valkenburg (88)
- Früher Widerstand - Polizei - Valkenburg - Überlebenden - Gruppe Smit -

    Veldwachter in Valkenburg (Feldhüter, Gemeindepolizist) bis Dezember 1941. War Mitglied der frühen Widerstandsgruppe Smit in Heerlen. Die frühesten Daten über diese Gruppe stammen aus dem Jahr 1940 und Anfang 1941. J.Smit, ein im Juli 1940 demobilisierter Berufssoldat, arbeitete anschließend eine Weile bei der Marechaussee (später Rijkspolitie genannt) in Heerlen. Im Frühjahr 1941 kündigte er und fing als Dreher auf der Oranje Nassaumijn an. Mit anderen ehemaligen Soldaten zog er eine Widerstandsgruppe auf, hauptsächlich aus dem ehemaligen 13. Infanterieregiment, einem Regiment, in dem vor Allem Soldaten aus Süd-Limburg gedient hatten und wo auch er selbst dabei gewesen war.
    In dieser Gruppe war auch der Feldhüter Van Roy willkommen. Im Laufe des Jahres 1941 brachte er Kaplan Hennekens mit Smit in Kontakt.
    Im Dezember 1941 kündigte auch er, stahl aber vorher einige Helme. Wurde am 02-02-1942 verhaftet und zu 3 Jahren Zuchthaus verurteilt; war in verschiedenen Lagern. Flucht aus dem Lager am 05-04-1945. [1].

    Fußnoten

    1. Cammaert, Alfred Paul Marie, Het Verborgen Front - Geschiedenis van de georganiseerde illegaliteit in de provincie Limburg tijdens de Tweede Wereldoorlog, Hoofdstuk II De eerste militair-civiele verzetsformaties. Doctorale scriptie R.U. Groningen 1994.
    2. https://www.openarch.nl/hvr:3b910fc2-32d7-151f-96c6-bcd15090b0b6/de
    3. https://www.landvanherle.nl/editie/2019/2019-3.pdf