Thomas Adrianus Maria Schiphorst <i>(Tom)</i>
text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêsnach obenzurück
Thomas Adrianus Maria Schiphorst steht im Widerstandsdenkmal der Provinz Limburg auf der
linken Wand, Zeile 18 #01

Limburg 1940-1945,
Hauptmenü

  1. Menschen
  2. Ereignisse/ Hintergründe
  3. Widerstandsgruppen
  4. Städte und Dörfer
  5. Konzentrationslager
  6. Valkenburg 1940-1945

Alle Gefallenen des Limburger Widerstandes

vorigesbacknächstes
 

Thomas Adrianus Maria Schiphorst (Tom)


 01-01-1923 Heerlen      09-03-1945 Mauthausen (22)
- Untergrundpresse - Studenten - Heerlen - Nimwegen - Untergetauchtenhilfe L.O. - Kampfgruppen (K.P.) -



Het Grote Gebod – L.O.

    Tom Schiphorst wohnte am Paddepoelscheweg 15 in Nimwegen, kümmerte sich um Untergetauchte und verteilte illegale Zeitschriften. Er versteckte auch einen amerikanischen Piloten. Gehörte zur LO-Maas & Waal. Am 1. August 1944 wurde er verhaftet und am 9. März 1945 starb er im KZ Mauthausen. [1]
    Die Todesanzeige seiner Familie im Limburgsch Dagblad vom 16. Februar 1946 nennt ebenfalls diese Daten. [5]
    Die Stadtverwaltung von Nimwegen gibt ein anderes Datum für seine Verhaftung an:
    Er war Student der M.T.S. (Technikkolleg, jetzt H.T.S.) in ’s-Hertognbosch.
    Oktober 1943 in Nijmegen verhaftet, dann über Arnheim und Kamp Vught [4] nach Deutschland transportiert. Verhaftet wegen illegaler Arbeit. Wahrscheinlich durch den deutschen SD. An einer Adresse in Nijmegen, wo er sich zu dieser Zeit aufhielt, wurde eine Durchsuchung durch diese Behörde durchgeführt. Dabei wurde er als Verdächtiger verhaftet, abgeführt und nicht wieder freigelassen. Er verbrachte mehrere Monate in Vught, dann nach Deutschland. Vom Roten Kreuz hörten wir, dass er in Mauthausen gestorben ist. In der Gedächtniskapelle in Valkenburg wird sein Name erwähnt
    . [2#2]
    Es ist kein Grab von ihm bekannt. [2#2]
    Seine Mutter war seit dem 25. August 1943 verwitwet und zog 1948 nach Heerlen, der Stadt, in der Tom geboren wurde. [1#1]
    Er steht auf der „Erelijst 1940-1945“ (Ehrenliste des niederländischen Parlamentes). [4]

    Fußnoten

    1. oorlogsdodennijmegen.nl Thomas Adrianus Maria Schiphorst
    2. Archief Oorlogsgravenstichting (@ Nationaal archief), Dossier Thomas Adrianus Maria Schiphorst • #1#2
    3. Nationaal Monument Kamp Vught
      1. Website • NederlandsDeutschEnglishFrançais
      2. Wikipedia • NederlandsDeutschEnglishFrançaisEspañol
    4. Erelijst 1940-1945
    5. Oorlogsgravenstichting.nl