NSB & NSDAP
Menu text, no JavaScript Log in  Deze pagina in het NederlandsDiese Seite auf DeutschThis page in English - ssssCette page en FrançaisEsta página em Portuguêsnach obenzurück
 

NSB & NSDAP

Menschen die während des Zweiten Weltkrieges in und rund Valkenburg eine Rolle gespielt haben. Die meisten kommen in der Widerstandsgeschichte unserer Stadt vor. Klicken Sie in diesem Fall bei diesem Namen auf Mehr in unserer Geschichte Widerstand in Valkenburg.
Diese Liste ist alles andere als komplett.

† ✡ † Jüd*innen Holocaust Alliierte Soldaten. USA RAF NL sold Verzet früher Widerstand L.O. K.P. Gemeinde Taucherchefs Kuriere gelegentlicher Widerstand Untergetauchte Valkenburg+ Valkenburg Berg en Terblijt Schin op Geul IJzeren Sibbe Margraten Houthem-St.Gerlach Geulhem Hulsberg Houthem Klimmen Meerssen Heerlen Polizei Geistliche NSB / NSDAP


Die Nationalsozialisten, sowohl der niederländischen NSB als auch der deutschen NSDAP4 Pers.
Rennes / Renesse, van
Godert
∗ 0000-00-00
Heteren
† 1903-02-16
Polizei - Valkenburg - NSB - Überlebende(r) - Auf der Genealogieseite der Familie Van Rennes steht, dass beide Formen des Nahnamens vorkommen. Renesse ist die alte Version.
Vor dem Krieg waren die Niederlande sehr stark versäult (in gegenseitig abgeschottete konfessionell/politische Welten aufgeteilt). Als typisches Kind seiner Zeit war der reformierte Godert van Renesse ein Katholenfresser. Als er jedoch an seinem Standort Arcen in Nord-Limburg ein katholisches Mädchen traf, sah er sich genötigt, katholisch werden, um heiraten zu können. Anschließend landete er in Oss, wo er an der Lösung eines sehr gewalttätigen Bandenkrieges beteiligt war, der sich auch gegen die Marechaussee richtete. Die örtliche Brigade erhielt dafür eine Auszeichnung von Königin Wilhelmina, die ebenfalls eine Katholenfresserin war. Das führte zu beleidigten Angehörigen der örtlichen Polizeieinheiten, die überwiegend katholisch waren. Auf der Site der Politieacademie lesen wir die Geschichte der daraus resultierenden Affäre Oss. Dies führte landesweit zu einem wahren Ausbruch gegenseitigen Hasses zwischen „den“ Katholiken und „den“ Protestanten. Am Ende heißt es: „Eine Reihe von Mitgliedern der Brigade Oss fühlte sich derart missachtet, dass sie sich zu Beginn des Krieges für die nationalsozialistische Bewegung entschieden. Nach dem Krieg bezahlten sie dies mit Zwangsentlassung. Der Preis für ihre Mitgliedschaft in einer landesverräterlichen Organisation.“ Hatten sie Bedürfnis nach einer Bewegung, die behauptete, über allen Unterschieden zu stehen und nur noch „Volksgenossen“ kannte? Vielleicht dachte auch Godert van Rennes so.
Er wurde kurz vor dem Krieg in Valkenburg stationiert und war da unter anderem verantwortlich für die Razzia in der Wäscherei von Pierre Schunck und das wegschicken jüdischer Kinder, die auf dem Cauberg nicht Schlitten fahren durften.
Quelle des letzteren: 42 Joodse Valkenburgers opgepakt en vermoord (42 Jüdische Valkenburger verhaftet und ermordet)
Nach dem Krieg einige Monate interniert. Laut Familie auf Grund von offenen katholischen Rechnungen…
Mehr in unserer Geschichte Widerstand in Valkenburg
Savelberg,
Funs (Alphons Hendrikus)
∗ 1917-11-06
Valkenburg
† 1944-09-14
Valkenburg
Valkenburg - NSB - Kriegsopfer - Landwächter (eine Art Hilfspolizei). Er wurde am 14. September 1944, beim Einmarsch der Befreier, von einer Gruppe rachsüchtiger Jungen erschossen, die sich OD nannten. Sie dachten auf deren Befehl zu handeln.
Mehr in unserer Geschichte Widerstand in Valkenburg
Schmalbach,
(Godfried Jozef) Paul
∗ 1897-09-16
Vaals
† 1952-09-18
Vaals
Bürgermeister - Valkenburg - NSB - Überlebende(r) - 1942-1943 Bürgermeister Beek, 1943-1944 Bürgermeister Valkenburg-Houthem. Sein Vorgänger und Nachfolger war Piet Hens.
Totenzettel
Stahl,
Heinrich
∗ 1902-09-12
Kohlscheid
† 0000-00-00
Heerlen - NSDAP - Überlebende(r) - Deutscher Bergbauingenieur in Heerlen. Er war mit einer Schwester von Pierre Schunck verheiratet. Arbeitete schon vor dem Krieg an der Mine und war auch Direktor und Mitinhaber der Kalkgrube seines Schwiegervaters in Geulhem. Seiner Karriere wegen wurde er während der Besatzung Mitglied der NSDAP und stieg zum Ortsgruppenführer auf. Während der Razzia bei seinem Schwager kam er in Partei-Uniform, um ihn zu schützen: Hier ist man pro-deutsch. Nach dem Krieg aus den Niederlanden als unerwünschter Ausländer ausgewiesen.
Mehr in unserer Geschichte Widerstand in Valkenburg